Ein bald nicht mehr verlassener Freizeitpark bei Nürnberg

::://, Urban Exploration/Ein bald nicht mehr verlassener Freizeitpark bei Nürnberg

Ein bald nicht mehr verlassener Freizeitpark bei Nürnberg

Update vom 17.11.2016

Wie Ihr den Kommentaren entnehmen könnt, wurde ich heut von Frau Hübner gebeten, meine Veröffentlichungen zum Fränkischen Wunderland zu entfernen.

Man kann das natürlich begrüßen oder nicht, wie man will halt. Jedenfalls denke ich jetzt nicht, dass die Welt untergeht, wenn ich ihrem Wunsch nachkomme.

Ich wünsche Frau Hübner und ihrem Team bei der Realisierungdes Projektes viel Erfolg und bin schon heute gespannt, was sie auf die Beine stellen, wenn der Park näcshtes Jahr wieder öffnet.

Zudem noch ein paar Gedanken von mir: Ich kann Frau Hübner durchaus verstehen…

Wenn man sich auf einem Gelände oder einem Objekt umschaut, welches verlassen ist und einzig Fußabdrücke hinterlässt, mag das für viele Menschen akzeptabel sein. Bei meinen Touren sind mir leider auch schon Vandalierer begegnet und ich finde das einfach nur …. sagen wir mal blöd, dass es noch massentauglich bleibt.

Was darüber hinaus gar nicht geht: Wenn man sieht, dass wie beim Fränkischen Wunderland sich jemand die Mühe macht, etwas wieder aufzubauen – dann ist der Ort nicht mehr verlassen, sondern eine Baustelle.

Die Hinweisschilder haben da ihre Berechtigung und sollten zum Schutz der Gesundheit und des Lebens berücksichtigt werden. Ganz ehrlich: Mir wird schon nichts passieren, kann das letzte sein, was Euch durch den Kopf geht.

Und mal ehrlich: Das Team von Frau Hübner möchte sicher nicht im 5-Minuten-Takt die Leute einsammeln und zur Tür bringen. Oder sich drüber ärgern, weil wieder irgendwer etwas kaputt gemacht hat.

By | 2016-11-17T17:33:58+00:00 22. August 2016|Lost Places, Urban Exploration|6 Comments

6 Comments

  1. Katrin 25. September 2016 at 18:44 - Reply

    Sehr schöne Bilder, ich habe gehört, dass 2017 dieser Park wieder eröffnen soll und es eine heikle Sache ist, jetzt noch Fotos machen zu können.

    • Stefan
      Stefan 26. September 2016 at 7:35 - Reply

      Danke für das Feedback.

      Von Aktivitäten, die auf einen Wiederaufbau hindeuten, konnte ich nichts sehen.

      Da ich aber auch schon mehrfach gelesen und gehört habe, dass das Park wiederbelebt werden soll, würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn ein neues Konzept erfolgreich umgesetzt wird und bis dahin nicht die Vandalierer das Objekt vollends zerstören.

  2. Birgit Hübner 17. November 2016 at 16:36 - Reply

    Hallo Stefan, ich bin die neue Betreiberin des Parks und bitte Dich um Entfernung der Bilder. Wir haben bereits im August mit dem Wiederaufbau begonnen und verlieren konstant Zeit und Nerven mit LostPlacern, die unter anderem Deinem Beispiel folgen. Lass es uns im guten klären und lösche im Netz alles, was Du zum Park reingestellt hast.
    Beste Grüße, Birgit Hübner

    • Stefan
      Stefan 17. November 2016 at 17:39 - Reply

      Hallo Frau Hüber,
      vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme. Gerne komme ich ihrem Wunsch nach und aktualisiere den Artikel.

      Ich freue mich, dass es für den Park jetzt wieder ein Konzept gibt und Sie mit ihrem Team am Wiederaufbau arbeiten. Ich wünsche Ihnen vom ganzen Herzen viel Erfolg und die Kraft, dieses Projekt zu stemmen. Und ich bin auch schon gespannt, wie sich der Park nach der Wiedereröffnung zeigen wird.

  3. Katie 26. April 2017 at 21:38 - Reply

    Ja, schade dass die Bilder nicht mehr online sind. Habe aber noch einige auf einer anderen Seite
    gefunden. Ja, es ist schön wenn verlassene Orte wieder mit Leben gefüllt werden. Ich weiß nicht mehr,
    aber kann sein das ich damals selber im Fränkischen Wunderland war wo ich jünger war.
    Was man machen könnte, wäre ja wenn alles wieder aufgebaut ist – ein Vorher – Nachher Vergleich,
    natürlich nur in Zusammenarbeit mit Frau Hübner, bzw. den Betreibern.

    • Stefan
      Stefan 28. April 2017 at 7:45 - Reply

      Ja, finde ich auch. Ich hätte sie gern drin gelassen, doch ich kann verstehen, dass es Frau Hübner nicht so in das Konzept passt. Als ich damals dort war, war es noch ein echter Lost Place.

      Leider gibt es zum einen Leute, die Lost Places zum randalieren nutzen (warum auch immer) und dann die anderen verrückten, die so wenig Hirn haben, dass sie auf eine Baustelle gehen.

      Dazu kommt dann mit Sicherheit die Sichtweise, dass potentielle Investoren eher das Neue sehen wollen und nicht die alten Dinge. – Vorwärts immer, Rückwärts nimmer – oder so ähnlich…

      Ansonsten finde ich deine Idee eigentlich grandios. Man sollte dabei dann sogar noch weiter gehen und eine Bilddokumentation von früher über die verlassene Zeit bis zum Neuanfang machen. Der Park quasi im Wandel der Zeit.

Leave A Comment

*