Roadtrip 2017 – Tag 2: Grand Canyon

::://Roadtrip 2017 – Tag 2: Grand Canyon

Roadtrip 2017 – Tag 2: Grand Canyon

Nachdem ich ja gestern schon bei Schnee nach #Tusayan gefahren bin, haben sich meine Hoffnungen recht schnell aufgelöst, dass der Schnee dann doch wieder weg ist.  Aber was soll’s, dachte ich mir, warum hab ich denn einen SUV mit Allradantrieb, da wird mich das bischen Schnee schon nicht aufhalten.

Leider war dann draußen doch mehr Schnee und ich hab mir an der Tankstelle erstmal einen Eiskratzer geholt, dass ich den Wagen auch halbwegs freilegen kann.
Im Grand Canyon #Nationalpark erfuhr ich, dass aufgrund der Witterung nur ein sehr eingeschränkter Betrieb möglich war. Unter anderem waren die meisten Straßen und Wege gesperrt. Auch waren nur wenige Aussichtspunkte überhaupt zugänglich.

Ich bin also erstmal durch den Schnee zum #Mather Point gestapft, der ja direkt am #Visitor Center liegt. Und was soll man sagen? Ich hab quasi nichts gesehen, denn über dem Canyon hingen tiefe Wolken. Man kann sich gut vorstellen, dass meine Stimmung mit einer enormen Geschwindigkeit auf den Nullpunkt zuraste.

Mit dem Auto bin ich dann erstmal ins Grand Canyon #Village gefahren, wo aber bedingt durch das Wetter auch nicht wirklich der Bär gesteppt hat. Innerlich hatte ich mich da schon darauf eingestellt, wieder ins Hotel zu fahren und den Tag irgendwie so zu verbringen. Dabei hab ich aber die Ausfahrt aus dem Village, das eigentlich eine lange Einbahnstraße ist, verpasst und  just in dem Moment passiert was? Genau, die Wolken reißen auf und die Sonne kommt hervor.

im Grand Canyon Village gibt es einen Aussichtspunkt, an dem ich natürlich direkt angehalten habe und die ersten Bilder vom Canyon geschossen habe. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie froh ich war, dass ich wenigstens einen kurzen Blick erhaschen konnte.

Anschließend bin ich dann noch mal auf den Highway 64 gefahren in Richtung Dessert View. Am Pipe Creek Vista hatte ich auch eine gute Aussicht. Leider war die Straße zum Yaki Point nur für Shuttle Busse offen und die fuhren wegen dem Wetter ja nicht.

Also bin ich noch mal zum Mather Point zurück, aber da wurde der Wind schon wieder stärker und nach vielleicht 30 Minuten zogen auch wieder Wolken über den Canyon und es fing wieder an zu schneien.

Dann bin ich zurück ins Hotel nach Tusayan. Übernachtet habe ich übrigens im Best Western Premier Grand Canyon Squire. Das Hotel kann man eigentlich uneingeschränkt empfehlen, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis hat gepasst und die Lage zum Park ist auch super.

Abschließend muss ich feststellen, dass ich noch einmal hin muss, zum Grand Canyon. Vielleicht mal im Frühjahr oder Sommer, denn das, was ich gesehen habe, war einfach nur grandios.

Impressionen vom Grand Canyon

By | 2017-04-23T20:54:26+00:00 26. Januar 2017|Trips|0 Comments

Leave A Comment

*