Roadtrip 2017 – Tag 5: Fahrt nach Beatty

::://Roadtrip 2017 – Tag 5: Fahrt nach Beatty

Roadtrip 2017 – Tag 5: Fahrt nach Beatty

Eigentlich hatte ich ja vor, die Strecke vom Monument Valley zum Death Valley über die I15 zu fahren. Doch mein GPS meinte, ich soll noch mal auf die I40 fahren und so verbrachte ich den 5. Tag meines Roadtrips damit, etwa 550 Meilen nach Beatty in Nevada zu fahren. Das sind etwa 885km an einem Stück.

Die Fahrt an sich war recht unspektaktulär, mal die einfach nur schöne Landschaft ausgenommen. Und ein Steinchen, der mir auf der Frontscheibe einen unschönen Steinschlag verpasste. Das war jetzt ein wenig unschön, weil ich ja noch das Death Valley vor mir hatte und an diversen Punkten auch die befestigten Straßen verlassen wollte, um zum Beispiel den Race Track zu sehen. Hier muss ich dann wohl taktisch operativ entscheiden, was ich riskiere und was nicht. Denn wenn die Wege zu übel sind, dürfte der Steinschlag eher ein noch viel weniger schöner Riß auf der Frontscheibe sein.

Und da bin ich mir gerade nicht so sicher, ob das die US-amerikanische Polizei oder Sixt als Autoverleiher irgendwie cool finden.

Das Highlight des Tages war das erreichen von Indian Springs. Dieses kleine Örtchen kurz hinter Las Vegas hat eine AirBase, auf der Kampfdrohnen vom Typ #Predator stationiert sind. Diese Teile kannte ich bislang nur aus dem Fernsehen. Doch wenn so ein Teil plötzlich neben Dir zur Landung ansetzt und dann wieder startet, ist das schon faszinierend. Vom Level her kann ich das schon recht gut mit der Hercules im Monument Valley vergleichen, halt nur anders, irgendwie 😉

Am Abend war ich dann reichlich froh, dass ich am Death Valley Inn & RV Park ankam. Hier hatte ich schon 2015 übernachtet. Dieses Motel ist nicht unbedingt das Adlon oder Waldorf-Astoria, aber für knapp 80USD kann man doch recht günstig übernachten und ist recht schnell im Death Valley.

#Beatty könnte locker als Szenerie für verschiedene schlechte Filme dienen, denn der Ort scheint außer ein paar Motels, Tankstellen und Restaurants nicht viel zu bieten. Doch neben der guten Lage (es sind etwa 40 Meilen bis Furnance Creek im Herzen vom Death Valley) und dem günstigen Preis gibt es unmittelbar hinter dem Ortsausgang in Richtung Death Valley eine verlassene Stadt names #Rhyolite.

Hier werde ich übermorgen auch noch mal hin.

By | 2017-04-23T21:20:24+00:00 26. Januar 2017|Trips|0 Comments

Leave A Comment

*